2012 = LiD + ((2*2)+1+ 1* DNF) + 4*Top Ten + 1*1 +1*2

 

Grundsätzlich lässt sich meine Saison 2012 auf folgende Formel reduzieren:
 
LiD + ((2*2)+1+ 1* DNF) + 4*Top Ten +1*1 +1*2
 
  • LiD = AKTION "Licht ins DUNKEL" beim IM Austria
 
  • (2*2)+1. Ironman – Distanz:
 
1 * österreichische Meisterin   = Vizestaatsmeisterin
 
2. W-Pro Ironman Regensburg
 
 
 
  • 4* Top Ten auf der 70.3 bzw.TriStar - Serie
 
Challenge Fuerte, Tri Star Attersee und Kufstein, Trumer Triathlon
 
 
  • 1*1: 1. Platz Ötztal Cross Triathlon
 
  • 1*2: 2.Platz Kurzdistanz Kirchbichl
 
  • 1*DNF: Diese Rechnung ist noch nicht beglichen
 
 
= (fast) volle Zufriedenheit!!
 
 
Fast?? – Da gibt es so eine Insel im Atlantik, die ich wirklich sehr mag und die ein Rennen hat, zu welchem ich so eine Art „Hass- Liebe“ entwickle.
 
Es ist nämlich so, dass ich grundsätzlich einen wirklichen Saisonhöhepunkt geplant hatte: den Ironman Lanzarote und dass ich eigentlich nach dieser Saison aufhören wollte, denn meine Kombination mit Beruf, Kind samt Haushalt und im Schnitt noch über 25 h – Training sind doch nicht ohne.
 
Aber vergessen wir dieses österreichische Jammern – ich selbst kann es schon nicht mehr hören.
 
Fakt ist,
  • dass ich ein DNF hatte und so nicht aufhören konnte.
  • dass mich Isabelle bereits unmittelbar nach dem Ende meiner „Bikeausfahrt“, sozusagen noch im Rennen, für eine Teilnahme 2013 motiviert hat. Bereits zu diesem Zeitpunkt wusste ich, dass ich weiter machen werde!
Aber:
Wie bringe ich das meiner Familie bei?
Welche Wettkämpfe mache ich noch?
 
Diese Entscheidungen fielen dann ganz spontan: sogar unsere Omas (wenn ich auf TL bin, braucht Christoph Hilfe bei der Betreuung von Armin) waren dafür,
 
es gibt jedenfalls 2013.
 
Resümee 2012:
 
Irgendwie lies ich mich nach Lanza treiben. Wir versuchten einfach, dass Training so zu timen, dass ich meine Form nicht komplett verlieren würde, Spass sollte wieder im Vordergrund stehen: Eine 2te Langdistanz sollte den Abschluss bilden. Natürlich gab es (zum Teil bewußt in Kauf genommene) Auf und Abs, meine „Breze`n“ beim TriStar hat mein Selbstvertrauen kurzfristig nicht gerade gestärkt, aber letztlich war es eine tolle Saison.
 
Dies haben auch meine Sponsoren bestätigt – DANKE für Eure Unterstützung!!!
 
Besonders freut mich, dass auch meine Freunde, toll abgeschnitten haben, viele finishten ihren 1. Ironman und konnten viel lernen, andere steigerten ihre persönliche Bestzeit.
 
„Hearist oilda, 2012 woar mega cool“ 
 
Einen Rückblick gibt es auch fotografisch in Bälde.
 
Cool down
 
Ute
    « zurück
    Impressum | Infos laut ECG/MG | made by mediawerk