Mein Finish beim Ironman Lanzarote als 6te bei den Pro’s widme ich

des ORF.
 
Diese tolle Aktion unterstütze ich ja jetzt schon seit längerer Zeit.
Gerade in Zeiten, in denen es einen  besonders gut geht, darf man Menschen in Not nicht vergessen!
 
 
 
Eigentlich wollten wir ja ein Video drehen - nicht sehr professionell, aber nach bestem Wissen und Gewissen im Rahmen unserer Möglichkeiten. Auch haben wir ein Moped für den Dreh gebucht, aber am Renntag, lies es sich nicht starten. Auch der Kickstarter funktionierte nicht.
Während des Rennens habe ich mir Sorgen gemacht, weil ich Christoph nie filmen sah, na ja – stellt euch vor Ihr habt eine Panne irgendwo in der Pampa von Lanza und müsst über 4 Stunden auf einen Rückruf warten!!!
 
Aufpassen, falls Ihr bei SCOOTME ein Moped mietet.
 
(Vielleicht improvisieren wir ja noch mit Fotos und Filmmitschnitten, aber es wird halt was fehlen.)
 
Zum Rennen selbst:
 
 
Bereits mit etwas gemischten Gefühlen bin ich an den Start gegangen, eine absolut perfekte mentale Einstellung ist mir nicht gelungen: meine 2 mal DNF, in meinem einzigen Trainingslager war ich kränklich, das Wetter bei uns daheim war auch nicht gerade toll, Regen am Start, Wind,... was kommt als nächstes?
 
Pünktlich um 07:00 Uhr fiel der Startschuss für uns 30 Österreicher.
Ich bekam leider meine üblichen Probleme beim Salzwasserschwimmen mit Neo: ab ca. 3 km schliefen mir die Arme ein und ich paddelte halt wieder einmal ähnlich einem Hund in die Wechselzone.
Beim Radfahren spürte ich, dann doch, dass mir wetterbedingt einige Trainingskilometer fehlten, so richtig meinen gewohnten Druck machen konnte ich nicht. Ich entschied mich, dass ich mich ab diesem Zeitpunkt primär auf ein Finish beschränken werde.
Der Marathon war dann ebenfalls Lanza würdig und das Tüpfchen auf dem i.
 
Hart, härter, Lanza.
 
Einmal wäre ich fast sogar gestürzt, da mir ein Kind vor die Füße lief.
 
Ganz nach dem Motto eines optimalen Krisenmanagements habe ich das Beste aus den gegebenen Umständen herausgeholt und bin sehr glücklich, dass ich endlich meinen Ironman Lanzarote bewältigen durfte.
 
Der 6. Platz in meiner Klasse klingt auch nicht schlecht, ich habe mir meinen kleinen Triathlontraum beim härtesten Ironman erfüllt, erfolgreich auf Lanzarote meinen 20. Ironman gefinisht.
 
Die Regeneration steht jetzt im Vordergrund.
 
Danke für’s Daumen halten!! Es hat genützt.
 
Grüße Ute
    « zurück
    Impressum | Infos laut ECG/MG | made by mediawerk